Schwerpunkte

Region

Hilfe für überlastete Eltern

09.03.2013 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„PojuFa“ im Kreis Esslingen ein zertifiziertes Erfolgsmodell – nun Ausbau durch Bundesprogramm

Das Kindeswohl im Auge zu behalten und überforderte Eltern zu unterstützen, ist Ziel von „ProjuFa“, den frühen Beratungs- und Hilfeangeboten für junge Familien im Kreis Esslingen. Nun wird ein ähnliches Programm bundesweit aufgelegt. Edmund Feth, der Leiter des Amtes für Soziale Dienste, dazu: „Wir waren früh dran, der Mehraufwand ist bereits gedeckt.“

Ein ausdauernd schreiendes Kind kann junge, unerfahrene Eltern leicht an ihre Grenzen bringen. Foto: Fotolia
Ein ausdauernd schreiendes Kind kann junge, unerfahrene Eltern leicht an ihre Grenzen bringen. Foto: Fotolia

Nicht zuletzt die bundesweite Diskussion um Fälle von Misshandlungen und Tötungen forderten die zuständigen Behörden, verstärkte Anstrengungen zum Schutz von Kindern zu unternehmen. Das nun auf der Grundlage des Kinderschutzgesetzes aufgelegte Programm der Bundesregierung trägt den Titel „Netzwerke frühe Hilfen und Familienhebammen“. Dafür gibt es Fördermittel des Bundes für den Zeitraum von 2012 bis 2014. Für das Jahr 2012 bewilligte der Kommunalverband für Jugend und Soziales dem Landkreis 150 000 Euro an Fördermitteln, die Bescheide für dieses und nächstes Jahr stehen noch aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Region