Region

Heute einen Krieg beenden

20.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Protestantische Christen begehen am Mittwoch vor Totensonntag den Buß- und Bettag. „Heute einen Krieg beenden“ – so lautete das Motto der Evangelischen Kirche für diesen ehemaligen Feiertag im Jahr 2018. Doch wie beendet man einen Krieg? Dadurch dass man den Gegner gewaltsam in die Knie zwingt? Dafür gibt es genügend Beispiele in der Geschichte bis zum heutigen Tag. Oder endet ein Konflikt dadurch, dass ich mich selbst darauf besinne, was mein Anteil an dem Streit sind, dass auch die andere Sicht Wahrheit beinhaltet, dass wir gemeinsam Wege suchen und finden, die Zukunft haben?

Jürgen Hofmann, Evangelisch-methodistische Kirche, Bezirk Nürtingen
Jürgen Hofmann, Evangelisch-methodistische Kirche, Bezirk Nürtingen

Ich weiß nicht, woran Sie jetzt bei diesem Motto denken. In kriegerische Handlungen sind wir in Deutschland derzeit Gott sei Dank nicht einbezogen. Konflikte haben wir dagegen zuhauf in unserer Gesellschaft: der Klimawandel, bezahlbaren Wohnraum, Gewaltaufrufe und hasserfüllte Kommunikation in den sozialen Netzwerken, um nur einige zu nennen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Region