Schwerpunkte

Region

„Hennrich ist nicht glaubwürdig“

23.11.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Arnold kritisiert Haltung des CDU-Kollegen bei Betreuungsgeld und Nebeneinkünften

NÜRTINGEN. Am Freitag vergangener Woche haben CDU und FDP eine der umstrittensten familienpolitischen Leistungen der vergangenen Jahre verabschiedet: das Betreuungsgeld. Dies nahm der Nürtinger Abgeordnete Michael Hennrich (CDU) zum Anlass, den SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück zu attackieren, der das Betreuungsgeld im Bundestag kritisiert hatte.

Der Nürtinger SPD-Bundestagsabgeordnete Rainer Arnold rät nun seinem Kollegen, sich an seine eigenen Aussagen zu erinnern. Hennrich selbst habe bei vielen Diskussionen im Wahlkreis das Betreuungsgeld abgelehnt. „Als es im Bundestag zum Schwur kam, hat er entgegen seinen bisherigen Aussagen brav mit seiner Fraktion gestimmt“, so Arnold. Wenn man allerdings als Abgeordneter in Berlin anders votiere, als man im Gespräch mit Wählern bekundet habe, sei das fatal: „Da fragen sich die Bürger, wie glaubwürdig ist dieser Abgeordnete eigentlich“, so Arnold.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Region