Schwerpunkte

Region

Heimlich Musik machen – wer war Händel?

14.04.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Ich möchte Musik machen. Unbedingt!“ Das wollte Georg Friedrich Händel schon als Kind. Er hatte riesigen Spaß dabei, Tasten und Töne zu erkunden. Aber sein Vater mochte das nicht. Er fand: Mein Sohn soll kein Musiker werden, das ist ein nutzloser Beruf. Anwalt wäre doch viel besser.

Deswegen verbot er, als Georg Friedrich noch klein war, sogar, dass überhaupt ein Instrument ins Haus kam. Aber die Mutter und eine Tante sollen dem Jungen zum Geburtstag heimlich ein Clavichord geschenkt haben. Das ist eine Art Klavier, also ein Tasteninstrument. Georg Friedrich übte damit auf dem Dachboden - aber nur, wenn der Vater weg war.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Region