Anzeige

Region

Happy End für ein historisches Haus

03.01.2013, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auf den Aufruf „Beuren verschenkt ein Haus“ meldeten sich einige ernsthafte Interessenten bei der Gemeinde

Beuren verschenkt ein Haus – dieses Angebot der Gemeinde im vergangenen Sommer war ein Hilferuf. Seit Jahren versucht der Ort am Albtrauf, Liebhaber historischer Gebäude für seine denkmalgeschützten Häuser zu finden. Die ungewöhnliche Aktion der Beurener hatte tatsächlich Erfolg.

Endlich gibt es ernsthafte Interessenten für das Haus Linsenhöfer Straße 4 und 6. Foto: pm

BEUREN. Das Angebot der Gemeinde Beuren, das gemeindeeigene Haus in der Linsenhöfer Straße 4 und 6 zu „verschenken“, hat für ziemlichen Wirbel gesorgt. Obwohl es eigentlich gar nicht um ein richtiges Geschenk ging, denn im Gegenzug sollte sich der neue Hausbesitzer dazu verpflichten, das Haus fachgerecht innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens zu sanieren.

„Es gab viele Bewerber, unter denen am Anfang natürlich auch einige Schnäppchenjäger waren“, sagte Bürgermeister Erich Hartmann. Drei Wochen später hatte sich die Spreu vom Weizen, besser gesagt, den ernsthaften Interessenten, getrennt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Anzeige

Region