Schwerpunkte

Nürtingen

Handpflege in Corona-Zeiten

30.03.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Die Deutschen haben sich vermutlich noch nie so häufig und gründlich die Hände gewaschen wie in diesen Wochen der Corona-Krise. „Alles richtig und sogar notwendig“, sagt Sven Seißelberg, Apotheker bei der KKH Kaufmännische Krankenkasse. „Doch leider belastet das regelmäßige Waschen der Hände die Haut sehr stark. Sie wird trocken, spröde und rissig. Desinfektionsmittel verstärken die Symptome durch die alkoholischen Inhaltsstoffe noch zusätzlich.“

Die derzeitige Kälte und die trockene Heizungsluft in Wohnungen und Büros setzen den Händen außerdem zu. Um die Hände zu pflegen rät Seißelberg zu folgenden Maßnahmen:

Hände gründlich mit lauwarmem Wasser waschen. Die Behauptung, heißes Wasser reinige besser und keimtötender, ist ein Irrglaube – es schadet der Haut eher.

Eine Seife oder eine Waschsubstanz mit rückfettenden Inhaltsstoffen wie beispielsweise pflanzlichen Ölen verwenden. Sie sollten idealerweise pH-neutral sein oder einen pH-Wert von etwa fünf haben.

Im Haushalt möglichst mit Handschuhen putzen, damit die in Wasch- und Putzmitteln enthaltenen Chemikalien vor allem empfindliche Haut nicht noch zusätzlich angreifen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Region