Schwerpunkte

Region

Haftstrafen nach Bandenfehde und blutiger Auseinandersetzung in Nürtingen und Plochingen

18.12.2020 05:30, Von Julia Theermann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach einer blutigen Auseinandersetzung am 8. Februar in Nürtingen müssen vier Angeklagte hinter Gitter

NÜRTINGEN/STUTTGART. Im Prozess zu einer blutigen Auseinandersetzung unter zerstrittenen mutmaßlichen Bandenmitgliedern in Nürtingen am 8. Februar dieses Jahres hat die 3. Große Strafkammer des Stuttgarter Landgerichts jüngst ein Urteil gefällt. Die vier Angeklagten sind mit Gefängnisstrafen belegt worden. Das Verfahren hatte im September begonnen.

Der Hauptangeklagte wurde wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen sowie Widerstands gegen die Polizei in besonders schwerem Fall in Tateinheit mit Bedrohung und Beleidigung zu insgesamt sechs Jahren Haft verurteilt. Zu seinen Gunsten hatte sich ausgewirkt, dass er bereits ein beträchtliches Schmerzensgeld als Wiedergutmachung an die Opfer gezahlt hatte.

Die drei Mitangeklagten erhielten wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in zwei tateinheitlichen Fällen und teilweise noch anderen Delikten Haft- beziehungsweise Jugendstrafen von jeweils drei Jahren und neun bis zehn Monaten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Region