Schwerpunkte

Region

Guter Most muss ein "Schwänzle" haben

11.04.2005 00:00, Von Catherine Simon — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Freitagabend fand im Freilichtmuseum in Beuren die zweite Mostprobe im Gewölbekeller statt

BEUREN. Das Glas wird gegen das Licht gehalten. Ein prüfender Blick. Dann ein leichtes Schwenken des Getränks. Die Nase taucht tief hinein, um das Aroma möglichst genau wahrzunehmen. Und als Letztes der entscheidende Schluck: Mostkenner und -liebhaber trafen sich am Freitag im Freilichtmuseum, um in stilechter Atmosphäre 30 verschiedene Mostsorten auf Herz und Nieren zu prüfen und zum Schluss den besten Most zu küren. Die Veranstaltung wurde organisiert vom Freilichtmuseum und dem Obst- und Gartenbauverein Beuren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 12% des Artikels.

Es fehlen 88%



Region