Schwerpunkte

Region

Gute Stimmung beim Frickenhäuser Fleckenfest

24.07.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der traditionellen Eröffnung des 32. Fleckenfestes in Frickenhausen war der Wettergott hold. Als Bürgermeister Simon Blessing am Samstagabend das Bierfass gekonnt anzapfte, wurde niemand von oben nass – ein Glücksfall in diesem tropischen Sommer. Die Schlange derer, die sich von innen anfeuchten wollten und dafür – eine der Neuerungen in diesem Jahr – einen Krug gegen Pfand erhalten hatten, wuchs schnell an. Doch alles klappte reibungslos, standen doch die fünf Mitglieder des Festausschusses in ihren orangen T-Shirts persönlich an der Freibierstation. Das obligatorische „Prosit der Gemütlichkeit“, das die Partyschwaben – um einige Jungmusiker verstärkt – anstimmten, wurde aus vielen Kehlen mitgesungen. So konnte der Bürgermeister nach getaner Pflicht nur fröhliche Gesichter in der Gästemenge sehen, von denen er zuvor einige namentlich begrüßt hatte. Zum ersten Mal dabei war Matthias Gastel von den Grünen, der neben Nils Schmid von der SPD saß. Beide vermissten ihren Kollegen von der CDU, der, wie Bürgermeister Blessing versicherte, nur dem Drängen seiner Gattin nachgebend, ein Robbie-Williams-Konzert vorgezogen hatte. Den hatten die Partyschwaben im Laufe des Abends sicher auch noch in ihrem Programm, und die kulinarischen Köstlichkeiten, die die einzelnen Vereine entlang der Festmeile am alten Schulhof anboten, taten ein Übriges. So kann es weiter gehen mit dem Dorffest, dessen Strahlkraft auch über die Gemeinde hinaus reicht. wen

Region