Schwerpunkte

Region

Grünschnitt richtig abliefern

21.10.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rasenschnitt oder Blumenstauden dürfen nicht angenommen werden

(la) Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist darauf hin, dass auf allen Grünschnitt-Sammelplätzen ausschließlich verholzte Grünabfälle angenommen werden, wie zum Beispiel Baumreisig oder Heckenschnitt. Rasenschnitt, Blumenstauden, Gartenabraum oder Laub dürfen zum Schutz des Grundwassers nicht angenommen werden. Da die verholzten Grünabfälle zum größten Teil für umweltfreundliche Holzhackschnitzelheizungen aufbereitet werden, wären krautige Abfälle zudem auch sehr störend. Diese nicht verholzten pflanzlichen Abfälle können über die Biotonne oder das eigene Kompostieren verwertet werden. Für den Spitzenbedarf werden auf der Sammelstelle spezielle Biomüllsäcke angeboten. Auch Laubsäcke sind dort erhältlich. Als weiterer Service kann Laub und Grasschnitt (keine Blumenstauden oder Ähnliches) bei den neun Kompostierungsanlagen in Kleinmengen kostenlos abgegeben werden, solange vor Ort keine Probleme bei der Verarbeitung entstehen. Bei Fragen zur Kompostierung hilft die Kundenberatung des Abfallwirtschaftsbetriebes gerne weiter: Telefon (08 00) 93 12-526 (Anrufe aus dem Festnetz kostenlos).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Region