Region

Grünes Licht fürs Blockheizkraftwerk

20.05.2010, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neckartenzlinger Gemeinderäte stimmten Vertragsabschluss zu – Lehrschwimmbad erneut in der Diskussion

Das Blockheizkraftwerk für die Kläranlage ist unter Dach und Fach. Der Gemeinderat stimmte der Einrichtung und dem Betrieb durch einen Planer aus Darmstadt am Dienstag zu. Zur Sprache kam an dem Abend auch das Lehrschwimmbad, ohne dass konkrete Schritte, wie’s dort weitergehen soll, ins Auge gefasst wurden.

NECKARTENZLINGEN. Das Projekt klingt vielversprechend: Die Firma iat Ingenieurberatung für Abwassertechnik des Diplomingenieurs Bernd Haberkern aus Darmstadt konzipiert für die Neckartenzlinger Kläranlage ein Blockheizkraftwerk, das sie sechs Jahre lang auf eigene Rechnung betreibt. Dafür bekommt sie von der Gemeinde die dadurch eingesparten Stromkosten. Für die Gemeinde fallen im Regelfall keine Kosten an, sie wird Eigentümerin des Blockheizkraftwerks, dem üblicherweise eine Lebensdauer von zehn bis 15 Jahren bescheinigt wird. Das finanzielle Risiko trägt ausschließlich der Betreiber, also Haberkern.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Region