Schwerpunkte

Region

Grüne loben Hochschule

12.04.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Die Grünen im Kreis Esslingen freuen sich über die Entscheidung der Nürtinger Hochschulleitung, die Gen-Freisetzungsversuche in Tachenhausen auszusetzen. Ein mutiger Schritt seitens der Hochschule, meint Heike Habermann vom Kreisvorstand, die das Thema Gentechnik bearbeitet und sich in Gesprächen mit den Feldbesetzern vor Ort ein Bild machen konnte.

Die Logistik und das Engagement, mit der die Aktivisten dort das Ganze angegangen sind, sind bemerkenswert, sagt sie. Anerkennenswert sei aber auch, dass Professor Andreas Schier sich von den Versuchen zurückziehe, obwohl dies seiner wissenschaftlichen Haltung eindeutig zuwiderlaufe. Die Besetzung des Gentech-Maisfeldes ist offensichtlich der berühmte letzte Tropfen gewesen, der das Fass Freilandversuche zum Überlaufen gebracht hat, so Heike Habermann weiter.

Dass Imagegründe für die Entscheidung der Hochschule ausschlaggebend waren, mache deutlich, auf welch geringe Akzeptanz die Agro-Gentechnik bei der Bevölkerung stoße. Der besonnene Umgang mit den Feldbesetzern und die moderate Berichterstattung in den Medien hat uns schon verwundert, erklärt die Gentechnik-Kritikerin. Dass die Feldversuche aber nun wirklich ausgesetzt werden, hätten wir nicht gedacht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit