Anzeige

Region

Große Kurve kommt

05.05.2018, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Bauwerk erhöht die Kapazitäten für den regionalen Zugverkehr Richtung Flughafen

Die Chancen, dass auch der Regionalverkehr von den Bauten der ICE-Trasse Stuttgart–Ulm profitieren wird, stehen derzeit so gut wie nie. Nach der Sitzung des S 21-Lenkungskreises in Stuttgart verkündete Landesverkehrsminister Winfried Hermann: „Wir machen sie“ – gemeint ist die Große Wendlinger Kurve.

WENDLINGEN/STUTTGART. Die Große Wendlinger Kurve war gestern Thema des Lenkungskreises für das Bahnprojekt Stuttgart 21. Das Gremium aus Vertretern von Bahn, Land, Stadt und Region tagte in Stuttgart. Bei der sich anschließenden Pressekonferenz gab sich Landesverkehrsminister Winfried Hermann äußerst zuversichtlich, was den Bau der Verbindungskurve angeht: „Wir machen sie“, verkündete er.

Und auch Ronald Pofalla, im Vorstand der Deutschen Bahn für Infrastrukturprojekte zuständig, meinte: „So weit wie jetzt waren wir noch nie“. Mit Blick auf die Finanzierungsbereitschaft des Bundes sprach Pofalla von einem „wichtigen und weiteren guten Baustein für das Gesamtprojekt“. Hermann und Pofalla hatten sich im Bundesverkehrsministerium gemeinsam dafür eingesetzt, dass das Bauwerk zwischen Wendlingen und Oberboihingen gebaut werden kann. Es verbindet die ICE-Trasse Wendlingen–Ulm mit der Bahnstrecke Tübingen–Stuttgart.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Region