Region

Großbettlingen war erste Wahl

21.09.2019 00:00, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Senta Zürn wird morgen als neue Pfarrerin eingesetzt – Förderung der Ökumene ist ihr ein Anliegen

Am Sonntag im Gottesdienst und beim Gockelfest können die Großbettlinger Bürger ihre neue evangelische Pfarrerin Senta Zürn kennenlernen. Für sie ist die Gemeinde erste Wahl.

Senta Zürn freut sich auf ihre neue Aufgabe in Großbettlingen. Foto: der
Senta Zürn freut sich auf ihre neue Aufgabe in Großbettlingen. Foto: der

GROSSBETTLINGEN. Die Theologin kommt aus Überzeugung nach Großbettlingen. Die Gemeinde ist für sie erste Wahl im doppelten Sinn. Aus 35 offenen Stellen hat Großbettlingen sie sofort angesprochen, und es war ihre erste Bewerbung, die sie abgeschickt hat. Sie wollte nach sechs Jahren im Sonderdienst als Prälaturpfarrerin im Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg mit Sitz in Reutlingen wieder in den Gemeindedienst: „Ich bin dankbar, dass ich dann auch gewählt wurde.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Region

Papagena unterm Jusi

Zum 25-jährigen Bestehen lud die Kohlberger Musikschule Opernsolisten aus Wien ein

KOHLBERG. Die Musikschule hat aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens den Grundschülern am Jusi einen Opernworkshop ermöglicht. Wiener Opernsolisten übten mit den Kindern Mozarts…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region