Schwerpunkte

Region

Großbettlingen plant Flächentausch mit Nürtingen

13.10.2021 05:30, Von Kirsten Oechsner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Knapp 9000 Euro sollen im kommenden Jahr für den Großbettlinger Wald ausgegeben werden. Das beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Der lang diskutierte Bau eines Radweges von Tischardt über Großbettlingen nach Nürtingen soll nun forciert werden.

GROSSBETTLINGEN. Der Großbettlinger Wald ist mit 85 Hektar zwar nicht groß, aber darum kümmern müssen sich Forst und Kommune allemal. Denn, so Bürgermeister Christopher Ott: „Wir haben nicht sonderlich viel Wald, aber den wollen wir pflegen und er soll entsprechend aussehen.“

Der Verantwortung sind sich auch die Gemeinderäte bewusst, die in ihrer jüngsten Sitzung am Montag dem Betriebsplan für das Forstwirtschaftsjahr 2022 zustimmten. Einnahmen in Höhe von 6700 Euro stehen Ausgaben von 8700 Euro gegenüber, unter anderem für Wegeunterhaltung und Verwaltung. Geschlagen werden sollen im kommenden Jahr insgesamt 145 Festmetern Holz. „Das leichte Defizit können wir verkraften“, urteilte der Bürgermeister: „Das ist uns unser Wald wert.“

Revierförster Jürgen Ernst zeigte sich bei der Gemeinderatssitzung insgesamt zufrieden mit dem Großbettlinger Wald. Der Forst habe im Sommer durch den Hagel indes sehr gelitten. Das Thema Eschentriebsterben sei dafür nicht mehr ganz so akut, wie es in den vergangenen Jahren noch der Fall war.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit