Schwerpunkte

Region

Greiner: Plus von 12 Prozent

12.04.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

FRICKENHAUSEN (pm). Greiner Bio-One BioScience, eine Unternehmenssparte der Greiner Bio-One International AG in Frickenhausen, hat sich zu einem international führenden Technologiepartner für Universitäten, Forschungsinstitute, die diagnostische und pharmazeutische Industrie und die Biotechnologie entwickelt. Trotz des schwachen Dollars konnte die Greiner Bio-One BioScience gemeinsam mit der Schwestergesellschaft Preanalytics im Jahr 2004 einen Gesamtumsatz von 184,5 Millionen Euro erwirtschaften. Dies entspricht einem Umsatzzuwachs von 12,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresergebnis.

In einer Pressemitteilung heißt es dazu unter anderem: „Die jüngsten Umsatzerfolge bestätigen nach Angaben des Geschäftsbereichs BioScience den Erfolg seines internationalen Vertriebsnetzwerkes: Das Produktsortiment mit anspruchsvollen Lösungen für den internationalen Laborbedarf ist heute in nahezu jedem Land der Erde verfügbar.

Anwender in der diagnostischen und pharmazeutischen Industrie und Forschung sowie der Biotechnologie profitieren damit sowohl von den neuesten technologischen Entwicklungen und den hohen Qualitätsstandards bei Greiner Bio-One BioScience als auch von kurzen Produktlieferzeiten: Durch Niederlassungen und Händlerpräsenzen auf allen wichtigen Marktplätzen weltweit gewährleistet Greiner Bio-One BioScience als Hersteller größtmögliche Nähe zum Kunden, schnelle, flexible Services und somit optimale, bei Bedarf auch individuell anpassbare Lösungen für moderne Laboranwendungen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Region