Anzeige

Region

Grafenberg hat wieder seine Rathausturmuhr

15.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Rathausturmuhr in Grafenberg ist wieder da. Doch wie ist sie ohne Gerüst wieder an ihren Platz gekommen? Abgenommen wurde die alte Rathausturmuhr mit verblichenem Zifferblatt, verwitterten Zeigern und reparaturbedürftigem Uhrwerk, als das Gerüst für Malerarbeiten am Rathaus stand. Doch das konnte natürlich nicht so lange stehen bleiben, bis die Uhr restauriert war. Uhrmachermeister Andreas Walz aus Pfullingen hatte nun zwar das Uhrwerk erneuert, das Zifferblatt restauriert und die Zeiger mit einem Hauch von Blattgold überzogen, aber so einfach wie sie abgenommen wurde, war das Anbringen nicht ohne Gerüst. Walz brachte das gute alte Stück in neuem Glanze persönlich nach Grafenberg und wollte sie mit einer Hubarbeitsbühne dort anbringen, wo sie hingehört. Doch die gemietete Bühne ließ sich nicht nah genug an den Turm bringen. Auf der Suche nach einer passenden und sicheren, schnell verfügbaren Alternative kam die Idee auf, die Metzinger Feuerwehr um Nachbarschaftshilfe mit der Drehleiter zu bitten. Die war ohne Blaulicht schnell vor Ort und ermöglichte, dass die Grafenberger nun wieder die genaue Zeit im Blick haben. Doch bei der Aktion wurde auch deutlich, wie wichtig richtiges Parken in der Bergstraße ist, damit im Ernstfall nicht kostbare Zeit vergeht beim Slalom durch parkenden Autos. mar

Region

Ausgrabungen zwischen Erkenbrechtsweiler und Grabenstetten

Auf den Feldern zwischen Burrenhof und Grabenstetten wird derzeit fleißig gearbeitet. Studenten der Universitäten Tübingen, Cambridge und Umeå sind gerade dabei, im Rahmen einer Lehrgrabung weitere Spuren der Kelten im Heidengraben zu sichern. Untersucht wird derzeit eine Grabenstruktur, die die…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region