Anzeige

Region

Graben und Becken sollen vor Fluten schützen

14.03.2007, Von Ralph Gravenstein — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gutachter im Bempflinger Gemeinderat empfiehlt Schutzmaßnahmen, um Folgen des Klimawandels vorzubeugen

BEMPFLINGEN. Der Klimawandel ist eine Tatsache, die auch die Gemeinde Bempflingen vor neue Herausforderungen stellt: Eine davon ist die Konzeption des Hochwasserschutzes, der auch den möglicherweise steigenden Wassermengen bei Unwettern Rechnung trägt. Ein Gutachten über sinnvolle und notwendige Maßnahmen zum Schutz von Kleinbettlingen und Bempflingen wurde nun von Experte Werner Walter am vergangenen Montagabend im Gemeinderat präsentiert. Sein Fazit: Ein Wassergraben südlich von Kleinbettlingen sowie ein Regenrückhaltebecken zwischen Bahndamm und Kreisstraße oberhalb Bempflingens könnten eine geeignete Lösung sein, um Unwetter-Ereignisse ohne Überflutungen zu überstehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 11% des Artikels.

Es fehlen 89%



Anzeige

Region