Schwerpunkte

Region

Gotthilf-Bauer-Brünnele sprudelt wieder

21.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gotthilf-Bauer-Brünnele sprudelt wieder

Am Samstag wurde in Neckartenzlingen von Bürgermeister Herbert Krüger im Heiligen Bronn das Gotthilf-Bauer-Brünnele mit den Stammtisch-Initiatoren Georg Jamin, Hermann Heim, Kurt Ritzal, Wilhelm Strobel und Heinz Kopetschke nach mehr als zwei Jahren Instandsetzungsarbeiten und vor vielen interessierten Bürgern wieder in Betrieb genommen. Die Temperatur des Quellwassers beträgt 20 Grad, die Durchflussmenge 20 Liter pro Minute bei einer Leitungslänge von der Brunnenstube bis zum Brunnenauslauf von 128 Metern. Jahrzehntelang war der Brunnen versiegt, Wilhelm Strobel als Sprecher der Stammtisch-Initiatoren erinnerte auch daran. Bürgermeister Herbert Krüger stellte unter anderem Dank an die lieben Pioniere heraus. Mit dieser Arbeit, ganz und gar ehrenamtlich, habe man für nachfolgende Generationen ein Zeichen gesetzt; wie es früher schon Gotthilf Bauer getan hatte, als er 1958 das Brünnele stiftete. Das alles zeuge von Pioniergeist, denn Wasser bedeute Leben. Als Gastrednerin zeigte Lektorin Elfriede Hassan noch mit einigen Worten die Bedeutung der lebendigen Wasserquelle und des Brunnquells im biblischen Sinne auf. Auf dem Bild von links her Wilhelm Strobel und BM Herbert Krüger neben Stammtischfreunden Hermann Heim, Heinz Kopetschke und Georg Jamin. ha


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Region