Region

Gott kommt zu uns

04.01.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit Abschluss der weihnachtlichen Festwoche, dem Jahreswechsel und den ersten Tagen im neuen Jahr gibt es am 6. Januar einen weiteren Feiertag: das Erscheinungsfest. Ich muss zugeben, dass sich dieser Festtag für mich bisher nicht so richtig erschlossen hat. Eigentlich war mit der Geburt Jesu an Weihnachten für mich alles schon erledigt, wobei der zusätzliche Feiertag durchaus seinen Reiz hatte.

Christine Flick Wendlingen
Christine Flick Wendlingen

Ursprünglich wurde die Geburt Jesu auch am 6. Januar gefeiert und in der armenischen Kirche oder in Russland und den GUS-Staaten ist das heute noch so. Kalender- und Staatsreformen sind ursächlich dafür, dass wir am 25. Dezember die Geburt Jesu feiern und am 6. Januar mit dem Erscheinungsfest noch einmal daran denken, dass Gott in seinem Sohn, Jesus Christus, sichtbar in die Welt getreten – erschienen – ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Region