Schwerpunkte

Wendlingen

„Glaubwürdigkeit steht auf dem Spiel“

07.12.2019 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Infoveranstaltung zur Verlängerung der Sperrung der L 1250 verlief eher unbefriedigend

Groß ist der Unmut in Oberboihingen über die nochmalige Verlängerung der Bauzeit an der L 1250. Mit einer Infoveranstaltung am Donnerstagabend versuchten das Regierungspräsidium und die Deutsche Bahn, den Bürgern zu erläutern, warum diese Verschiebung nun schon zum zweiten Mal notwendig ist. Die Bürger zeigten ihren Unmut deutlich.

Rainer Mauthe, Verwalter des Hofguts Tachenhausen, erkundigte sich nach den durch den Baustellenverkehr demolierten Feldwegen. Fotos: Holzwarth
Rainer Mauthe, Verwalter des Hofguts Tachenhausen, erkundigte sich nach den durch den Baustellenverkehr demolierten Feldwegen. Fotos: Holzwarth

OBERBOIHINGEN. Als nicht nur notwendig, sondern als längst überfällig bezeichnete Bürgermeister Torsten Hooge die Informationsveranstaltung am Donnerstagabend. „Das volle Haus zeigt, wie sehr Ihnen das Thema unter den Nägeln brennt“, richtete er sich ans Publikum. Den Fragen der Bürger stellten sich Stefan Heß und Frank Engelhart vom Regierungspräsidium sowie Jens Hallfeldt von der Projektgesellschaft Stuttgart-Ulm (PSU). „Es hätte Regierungspräsident Wolfgang Reimer und dem Geschäftsführer der PSU, Manfred Leger, gut angestanden, hier Gesicht zu zeigen“, kritisierte Hooge das Fernbleiben der Führungsriege und erhielt dafür tosenden Beifall. Es war nicht die einzige Wunde, in die Hooge seinen Finger legte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Region