Anzeige

Region

Giambrone für Abel

18.01.2018, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wechsel im Altenrieter Gemeinderat bei der SPD/UB

Platzwechsel im Altenrieter Gemeinderat: Salvatore Giambrone rückt für Julia Abel in das Gremium nach.

Schultes Bernd Müller (links) begrüßte das neue Ratsmitglied Salvatore Giambrone Foto: Mohn

ALTENRIET. Bei der ersten Arbeitssitzung im neuen Jahr galt es für den Altenrieter Gemeinderat Abschied von einer geschätzten Kollegin zu nehmen: Julia Abel, seit 2014 für die Liste der SPD/Unabhängigen Bürger im Gremium zieht von Altenriet nach Schlaitdorf und muss deshalb ihr Mandat abgeben.

Auf Anhieb holte die Erzieherin bei den letzten Kommunalwahlen 315 Stimmen und damit den ersten Listenplatz. Neben der Arbeit im Gemeinderat wirkte Julia Abel auch im Kindergarten sowie dem Schulausschuss mit. „Wir konnten viel von ihren Erfahrungen profitieren“, bedankte sich Bürgermeister Bernd Müller bei ihr für ihr Engagement und Know-how.

Auch für die Eltern sei Julia Abel immer wieder wichtige Ansprechpartnerin gewesen, so der Schultes. Er bedankte sich bei Abel für die Mitarbeit und regte an: „Vielleicht kandidieren Sie ja nächstes Mal in Schlaitdorf.“

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 72%
des Artikels.

Es fehlen 28%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Ausgrabungen zwischen Erkenbrechtsweiler und Grabenstetten

Auf den Feldern zwischen Burrenhof und Grabenstetten wird derzeit fleißig gearbeitet. Studenten der Universitäten Tübingen, Cambridge und Umeå sind gerade dabei, im Rahmen einer Lehrgrabung weitere Spuren der Kelten im Heidengraben zu sichern. Untersucht wird derzeit eine Grabenstruktur, die die…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region