Schwerpunkte

Region

Gesichtsmasken aus dem 3D-Drucker

28.03.2020 05:30, Von Daniel Jüptner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Team aus Beuren koordiniert ein Projekt mit Bastlern aus ganz Deutschland – Die erste Lieferung wurde am Donnerstag den Maltesern übergeben

Überall im Land fehlt es aufgrund der Corona-Pandemie an medizinischer Schutzausrüstung für Kliniken und Hilfsorganisationen. Findige junge Tüftler haben nun eine kostengünstige Lösung für Gesichtsmasken erarbeitet. Seit dieser Woche läuft die Produktion auf Hochtouren, koordiniert von einem Team aus Beuren. Am Donnerstag wurden die ersten Exemplare den Maltesern übergeben.

Benjamin Layh zeigt eine der Gesichtsmasken. Foto: Jüptner
Benjamin Layh zeigt eine der Gesichtsmasken. Foto: Jüptner

BEUREN. Vor wenigen Tagen appellierte der Esslinger Landrat Heinz Einiger an Unternehmen, dringend benötigte Schutzkleidung für das Gesundheitswesen zur Verfügung zu stellen. Der Appell erreichte auch Sandra und Benjamin Layh aus dem Beuren. Das Ehepaar gehört der „Maker“-Szene an. So bezeichnen sich die Bastler, die sich Kleinteile, zum Beispiel für den Modellbau, selbst an einem heimischen 3D-Drucker herstellen. Die Vorlagen dazu gibt es als Datei im Internet, und diese werden innerhalb der Community, also der Netz-Gemeinde, kostenlos geteilt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Region