Schwerpunkte

Region

Geräte auf dem Prüfstand

26.07.2012 00:00, Von Volker Haußmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neckartenzlinger Gemeinderat gibt Startschuss für den E-Check im Schulzentrum

In seiner letzten Sitzung vor den Ferien gab der Gemeinderat grünes Licht für den Bau der Kindertagesstätte für die U3-Betreuung beim Kindergarten Metzinger Straße. Die Räte stimmten dem Baugesuch zu und fassten zugleich den Baubeschluss. Auf den Weg gebracht wurde auch die E-Check-Prüfung am Schulzentrum.

NECKARTENZLINGEN. Architekt Volker Pfeiffer stellte in der Sitzung am Dienstag das Baugesuch für die neue Kindertagesstätte, in der künftig die unter dreijährigen Kinder betreut werden sollen (U3-Betreuung), noch einmal detailliert vor. Der voraussichtliche Kostenrahmen wird auf rund 2,1 Millionen Euro beziffert. Ohne größere Aussprache – schließlich hat sich das Gremium im vergangenen halben Jahr ausführlich mit dem Thema beschäftigt – schritten die Räte zur Abstimmung. Der Baubeschluss wurde bei einer Gegenstimme gefasst.

Schadhafte Elektrogeräte verursachen nicht nur erheblichen Schaden, sondern können auch zu schwerwiegenden Verletzungen führen. Aus diesem Grund wurde die regelmäßige Prüfung von Elektroanlagen und Elektrogeräten vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Die Kommunen müssen jederzeit den einwandfreien Zustand ihrer elektrotechnischen Anlagen sowie der Geräte darstellen können. Der sogenannte E-Check darf nur von Innungsfachbetrieben mit Meisterpersonal durchgeführt werden.

Im Schulzentrum gibt es 3000 Elektrogeräte


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Region

Digitale Schule braucht Unterstützung

Kreismedienzentrum bietet Lösungen an – bei dauerhafter Begleitung sieht der Kreis aber das Land in der Pflicht

„Heute schauen wir uns einen Film an.“ Wenn Lehrkräfte so etwas ankündigten, war dies vor dem digitalen Medienzeitalter für Schülerinnen und…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region