Region

"Geodät mit Leib und Seele"

26.07.2007, Von Iris Koch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vermessungsamtschef Wolfgang Bölz wurde verabschiedet

Das aus dem Griechischen stammende Wort Geodät bezeichnet jemanden, der die Erde vermisst und in Grundstücke einteilt einen Vermesser also. Ein Geodät mit Leib und Seele, quasi ein Urgestein der Vermessung gehe in Gestalt von Wolfgang Bölz nun in Pension, würdigte Ministerialdirigent Hartmut Alker dessen Verdienste. Zum 1. September zieht sich der 63-jährige Leitende Vermessungsdirektor und Chef des Amtes für Geoinformation und Vermessung am Landratsamt Esslingen Wolfgang Bölz in den Ruhestand zurück.

Den beruflichen Werdegang des in Geislingen an der Steige geborenen Bölz ließ der Ministerialdirigent im Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum Hartmut Alker bei der Verabschiedung des künftigen Pensionärs Revue passieren. An einem spektakulären Projekt war Wolfgang Bölz unmittelbar nach Abschluss seines Studiums in Stuttgart beteiligt: Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeitete er an der Tragwerksplanung für die Olympia-Zeltdächer von München mit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Region