Schwerpunkte

Region

Gemeinderat gibt grünes Licht für „Krone“-Areal

22.01.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NECKARTENZLINGEN (aw). Was lange währt, wird manchmal doch noch gut: Der Gemeinderat konnte sich am Dienstag doch noch dazu durchringen, den Bebauungsplan für das „Krone“-Areal aufzustellen. Der Plan wird nun ausgelegt.

Im letzten Jahr war die Verwaltung noch mit diesem Vorhaben gescheitert. Vielen Räten war die Dimension des Gebäudes, in dem das Rote Kreuz ein Seniorenpflegeheim und Einheiten für betreutes Wohnen unterbringen will, zu groß. Das Gebäude passe sich nicht in die Bebauung am Ortseingang auf dem verwaisten Areal ein. Der Investor und das DRK zeigten noch Geduld, und die Architekten überarbeiteten erneut ihren Entwurf. Der von der Brücke aus gesehen rückwärtige Baukörper auf dem ehemaligen Brauereigelände wird rückgestaffelt und das Dach verschoben. Der Bereich für das betreute Seniorenwohnen wird niedriger und geht von der dreigeschossigen in die zweigeschossige Bauweise über. So lässt sich ein städtebaulich harmonischerer Übergang an die bestehende Bebauung an der Boindte erreichen. Nur noch Walburga Duong und Helmuth Kern von der Alternative für Neckartenzlingen stimmten gegen den Entwurf. Ein paar Änderungen in die richtige Richtung seien zwar gemacht worden, die Gesamtdimension des vorderen Baukörpers habe sich aber nicht geändert, begründeten sie ihr Nein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Region

Kreis bezuschusst Erlebnisfeld Heidengraben

Esslinger Kreisräte stimmen Förderung mit 100 000 Euro zu – Mit verkehrlicher Infrastruktur stehen weitere Kosten für den Kreis an

Der Landkreis Esslingen beteiligt sich mit einem einmaligen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 100 000 Euro am…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region