Schwerpunkte

Region

Gemeinderat erhöht die Gewerbesteuer

28.04.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hebesatz von 340 auf 360 vom Hundert bei einer Gegenstimme rückwirkend – „Zapfenäcker“ einstimmig

ERKENBRECHTSWEILER (wg). Aus dem Gemeinderat ist Neues zu berichten: Der Bebauungsplan „Zapfenäcker“ für das Neubaugebiet der Gemeinde Erkenbrechtsweiler wurde am Montag ebenso einstimmig beschlossen wie die Zustimmung zum neu aufgelegten Antragsformular für einen der Bauplätze, die im Eigentum der Gemeinde stehen. Weitere Beschlüsse erfolgten mehrheitlich zum Einbau eines Treppenliftes im Bürgerhaus und zur Erhöhung des Hebesatzes der Gewerbesteuer, die „rückwirkend zum 1. Januar 2006“ in der neuen Höhe erhoben wird.

Zum Bebauungsplan „Zapfenäcker“: Der Bebauungsplan „Zapfenäcker“ und die örtlichen Bauvorschriften wurden am Montag vom Gemeinderat einstimmig beschlossen, nachdem bei der letzten öffentlichen Auslegung keine weiteren Bedenken und Anregungen eingegangen sind. Vor fast genau einem Jahr wurden vom Gemeinderat die Grundsatzbeschlüsse für die Baulandumlegung gefasst.

Somit konnte der vom Planungsbüro Kuhn und der Gemeinde Erkenbrechtsweiler selbst gesetzte Zeitrahmen eingehalten werden. Erich Ernst Kuhn lobte insbesondere die konstruktive Mitwirkung der Grundstückseigentümer im Umlegungsverfahren, ohne die das Baugebiet so schnell nicht hätte verwirklicht werden können.

Vergabe am 8. Mai


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Region

Digitale Schule braucht Unterstützung

Kreismedienzentrum bietet Lösungen an – bei dauerhafter Begleitung sieht der Kreis aber das Land in der Pflicht

„Heute schauen wir uns einen Film an.“ Wenn Lehrkräfte so etwas ankündigten, war dies vor dem digitalen Medienzeitalter für Schülerinnen und…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region