Anzeige

Region

Gemeinde gibt Geld für den Bonusmarkt

30.07.2015, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Frickenhausen übernimmt auch eine Ausfallbürgschaft für Nahversorger

FRICKENHAUSEN. Der Betreiber des Nahkaufs in der Frickenhäuser Ortsmitte hört auf, in den Laden zieht ein Markt der gemeinnützigen Bonuskette (wir berichteten). Die Gemeinde will das nun auch finanziell unterstützen. Der Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung am Dienstag einstimmig, eine Ausfallbürgschaft in Höhe von 35 000 Euro für den Bonusmarkt in der Hauptstraße 24 zu übernehmen. Zudem gewährt die Gemeinde per Ratsbeschluss einen außerplanmäßigen Investitionszuschuss in Höhe von 10 000 Euro für den Markt.

In seiner Begründung für die Beantragung der monetären Unterstützung des neuen Markts erinnerte Bürgermeister Simon Blessing daran, dass die Nahversorgung stets ein großes Thema für eine kleine Gemeinde sei und man sich auch schon vor dem Engagement des nun scheidenden Betreibers schwergetan habe, einen solchen zu finden. Nachdem das Verhältnis zwischen Betreiber und Kunden nicht mehr passe, musste man erneut suchen. Der Bonusmarkt sei ein gemeinnütziges Unternehmen, das nicht gewinnorientiert arbeiten müsse, da es auch Menschen eine Chance gebe, die sich sonst auf dem Arbeitsmarkt schwertun. Deshalb erachtete es der Bürgermeister als angemessen, ein Scherflein beizutragen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 64% des Artikels.

Es fehlen 36%



Anzeige

Region