Schwerpunkte

Region

Geld für KJR-Projekt

18.12.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Ein Projekt des Kreisjugendrings Esslingen für einen verbesserten Übergang in den Beruf von Jugendlichen mit Migrationshintergrund wird vom Land Baden-Württemberg mit 390 000 Euro gefördert. Dies teilt das Finanz- und Wirtschaftsministerium mit. Das Geld kommt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Ziel ist es, mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund im Landkreis Esslingen für eine betriebliche Ausbildung zu gewinnen. Das Vorhaben des Kreisjugendrings startet am 1. Januar und läuft bis 30. September 2014.

Bereits seit 2010 sei in der Region mit großem Erfolg eine Berufswerberin mit türkischem Migrationshintergrund unterwegs, so das Wirtschaftsministerium in einer Pressemitteilung. Dies werde nun fortgesetzt und auf weitere Nationalitäten ausgeweitet. „Die Berufswerber haben die Aufgabe, Eltern und Jugendliche mit Migrationshintergrund in Gesprächen über das deutsche Berufsbildungssystem und dessen 350 Ausbildungsberufe zu informieren“, so der Minister für Finanzen und Wirtschaft, Nils Schmid: „Darüber hinaus erhalten die Eltern und Jugendlichen Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz, bei ihren Bewerbungen und während der Ausbildungszeit.“ Eltern mit Migrationshintergrund hätten in der Regel großen Einfluss auf die Berufswahl ihrer Kinder. Deswegen setzten Berufswerber bei ihnen an, um die Vielseitigkeit und Chancen einer beruflichen Ausbildung in Deutschland aufzuzeigen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 79% des Artikels.

Es fehlen 21%



Region