Schwerpunkte

Region

Geht im Klinikalltag ein Stück Menschlichkeit verloren?

30.11.2007 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Verantwortung auf Dritte übertragen: Arzt bittet Nachbarin, Todesnachricht an Angehörige zu übermitteln Ein Vorgang aus dem Klinikum Kirchheim-Nürtingen

NÜRTINGEN. Im sensiblen Verhältnis zwischen Arzt, Patient und Angehörigen ist Vertrauen eigentlich einer der wichtigsten Faktoren. Um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen, benötigt ein Arzt Einfühlungsvermögen und die Geduld zum Zuhören, soziale Kompetenzen eben. Im hektischen Klinikalltag der Mediziner zwischen OP und Krankenzimmer kommen solche Tugenden immer häufiger zu kurz. Die Folge: Ärzte und Patienten stecken in einer Beziehungskrise. Ein Fall aus dem Klinikum Nürtingen-Kirchheim macht dies deutlich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 10% des Artikels.

Es fehlen 90%



Region