Anzeige

Region

Gegenkandidatin für Simon Blessing

09.01.2018, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bürgermeisterwahl Frickenhausen: Friedhild Miller tritt an

FRICKENHAUSEN. Am Sonntag, 4. Februar, wählen die Bürger in Frickenhausen mit den Ortsteilen Tischardt und Linsenhofen ihren Bürgermeister. Gestern Abend endete um 18 Uhr die Bewerbungsfrist. Zwei Kandidaten haben ihre Bewerbungen abgegeben: Amtsinhaber Simon Blessing und Friedhild Miller aus Sindelfingen.

Schon im Juli hatte Blessing angekündigt, dass er eine zweite Amtszeit anstreben werde. Blessing hatte vor acht Jahren den damaligen Amtsinhaber Bernd Kuhn geschlagen. Der damals 32-jährige Vermessungsingenieur konnte 52,5 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen.

Die einzige Gegenkandidatin, die fristgerecht ihren Hut warf, ist die 48-jährige Familienhelferin Friedhild Miller aus Sindelfingen, wie der Frickenhäuser Hauptamtsleiter Gerhard Franke gestern kurz nach 18 Uhr mitteilte. Friedhild Miller bezeichnet sich selbst als „Aufdeckungspolitikerin“. Bislang hat sie erfolglos für einige politische Ämter kandidiert. Zuletzt versuchte sie sich als unabhängige Kandidatin bei der Bundestagswahl im Wahlkreis Böblingen, wo sie laut der Internetplattform abgeordnetenwatch.de auf 0,5 Prozent der Stimmen kam. Zudem war sie im Mai bei der Oberbürgermeisterwahl in Sindelfingen gegen Amtsinhaber Dr. Bernd Vöhringer angetreten. In diesem Zuge war in der Presse von beleidigenden Äußerungen gegenüber ihrem Konkurrenten zu lesen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 74% des Artikels.

Es fehlen 26%



Anzeige

Region