Schwerpunkte

Region

Gegen Grillstelle

21.06.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEMPFLINGEN (eis). Den Wunsch nach einer Grillstelle hat vor allem die Bempflinger Jugend schon vor Längerem geäußert. Die erste Standort-Idee beim Albvereinsbrünnele habe man allerdings wieder verwerfen müssen, teilte Bürgermeister Bernd Welser jetzt dem Gemeinderat mit. „Das hatte der Albverein selbst auch schon mal beantragt, die Bitte wurde aber abgewiesen, da es sich dort um ein Landschaftsschutzgebiet handelt.“ Den wirklich „idealen Platz“ gebe es tatsächlich nicht, fügte Welser hinzu. Eine Alternative hätte es gegeben: Von Bempflingen in Richtung Kleinbettlingen geht es nach der Unterführung rechts einen Feldweg zur Bahn hinunter. Nach etwa 100 Metern erreicht man das neue Hochwasserschutz-Bauwerk, wo der Steidenbach die Bahnlinie unterquert.

Bei den Gemeinderäten fand der Vorschlag, auf dem dortigen Grundstück eine öffentliche Grillstelle zu errichten, allerdings wenig Zustimmung. Zu groß waren die Bedenken, allein schon deshalb, weil die Hochwasserschutzmaßnahmen an dieser Stelle zusätzlich noch eingezäunt werden müssten. Die Räte sprachen sich vielmehr dafür aus, auf das Angebot eines privaten Grundstückseigentümers einzugehen, der eine Grillstelle ausschließlich für die Jugendlichen zur Sprache gebracht hatte. Dem wolle man nun nachgehen, so Welser.

Region