Schwerpunkte

Region

Gegen 15 Meter hohen Siloturm

08.03.2006 00:00, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat lehnt „zu hohen“ Lagerturm für Holz-Pellets ab

BEMPFLINGEN. Wegen ständig steigender Energiepreise will die Bempflinger Gärtnerei Vatter ihre Gewächshäuser künftig mit einem Holzpellets-Ofen beheizen. Der Bempflinger Gemeinderat begrüßte den Schritt aus ökologischer Sicht. Mit den Plänen für ein rund 15 Meter hohes Silo, in dem das Brennmaterial gelagert werden soll, zeigte sich das Gremium am Montagabend dagegen nicht einverstanden.

„Die Energiepreise laufen uns davon“, begründete Firmenchef Jörg Vatter den Entschluss zum Einstieg in die regenerative Energie. 48 Eurocent zahlt der Betrieb derzeit pro Liter Heizöl. Stattdessen will Vatter seine Gewächshäuser künftig mit einer Holz-Pellets-Heizung auf Temperatur halten. Um die notwendigen Pellets für einen Monat Heizleistung lagern zu können, muss allerdings ein rund 15 Meter hohes Silo errichtet werden.

„Zu hoch“ beschied Hans Reitermayer von den Freien Wählern diesem Vorhaben eine klare Absage. Er bat darum, andere Möglichkeiten zu prüfen. Denkbar wäre für ihn beispielsweise der Bau von zwei kleineren Silos. „Es sollte jedenfalls die Firsthöhe nicht wesentlich überschritten werden“, so seine Auffassung. Der Meinung schloss sich Eva Voß (SPD/UB) an. Sie begrüßte, dass man sich für einen umweltfreundlichen Energieträger entschieden hat, möchte den Anrainern andererseits solch ein hohes Bauwerk nicht vor die Nase stellen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Region

Die Neuffener Steige ist ab heute wieder befahrbar

Seit 27. April ist die Neuffener Steige gesperrt. Nun ist die umfassende Sanierung abgeschlossen. Ab heute, Mittwoch, 25. November, wird der rund fünf Kilometer lange Abschnitt für den Verkehr wieder freigegeben. Das Land investierte an der Neuffener Steige rund vier Millionen Euro aus dem…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region