Anzeige

Region

Geben und Nehmen: Der Schlüssel zum Glück

31.12.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eva Christina und Georg Lukoschek aus Nürtingen feiern heute ihre goldene Hochzeit. Dabei sind sie noch so verliebt wie am ersten Tag. „Ich möchte keinen anderen Mann“, sagt Eva Christina Lukoschek auch nach 50 Jahren Ehe. Sie und ihr Mann wurden im Jahr 1968 miteinander verkuppelt. „Eine Freundin sagte damals zu mir, dass ihr Mann einen Freund hat, denn ich kennenlernen muss“, erzählt die heute 74-Jährige. Am 24. Januar war sie zur Geburtstagsfeier ihres späteren Gatten eingeladen. Nur elf Monate später stand die Hochzeit in der polnischen Stadt Zabrze an. „In Schlesien ging das alles sehr schnell“, erklärt Georg Lukoschek. Er kam 1982 nach Deutschland, um hier zu arbeiten. Seine Frau folgte ihm mit den beiden Töchtern Anna und Elisabeth vier Jahre später. Seitdem leben sie im Roßdorf. „Das ist mein Zuhause, hier fühle ich mich wohl“, sagt Eva Christina Lukoschek. Das Jubelpaar besitzt einen Schrebergarten, in dem sie beide gerne arbeiten. Eva Christina liebt Blumen, ihr Mann Georg das Arbeiten allgemein. „Er hilft mir auch immer zu Hause“, wird er von seiner Frau gelobt. Das ist auch ihr Rezept für eine lange, funktionierende Ehe: „Man darf nie zu viel wollen.“ Das gegenseitige Geben und Nehmen sei besonders wichtig. „Ich würde ihm meinen letzten Tropfen Blut geben“, sagt die Jubilarin. Die Nürtinger Zeitung wünscht ihnen alles Gute. skr

Anzeige

Region