Region

„Ganzes Lokal schwarz betrieben“

18.08.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zollfahndung wurde auch im Albvorland fündig

Der Zoll hat am Wochenende auch im Nürtinger Raum einen großen Erfolg verbuchen können.

(hza) Beamte des auch für Schwarzarbeit im Nürtinger Raum zuständigen Pfullinger Zolls hatten am Samstag und Sonntag mehrere Gaststätten in den Landkreisen Reutlingen, Tübingen und Esslingen überprüft.

Bei der Kontrolle eines Lokals zwischen Neuffen und Nürtingen versuchten zwei Bedienungen zunächst zu flüchten, was ihnen aber nicht gelang. Das erweckte natürlich sofort Verdacht.

Die weitere Prüfung ergab, dass das gesamte Küchenpersonal, vier Osteuropäer, ohne die erforderliche Arbeitserlaubnis tätig war – und daneben auch noch eine Küchenkraft, die Arbeitslosengeld bezog und die Arbeitsaufnahme der Agentur bisher nicht anzeigte.

Die beiden Frauen, die an der Flucht gehindert wurden, hatte die Inhaberin nicht zur Sozialversicherung gemeldet. „Im Grunde wurde das ganze Lokal schwarz betrieben“, fasst Kontrollleiter Mathias Scholpp die dortige Situation zusammen.

Eine Sicherheitsleistung in Höhe von 760 Euro haben die Beamten an Ort und Stelle erhoben. Die Inhaberin wird nach Abschluss des Verfahrens mit einem empfindlichen Bußgeld zu rechnen haben.

Es blieb übrigens nicht bei diesem Fall: Bei insgesamt neun überprüften Betrieben am Wochenende leiteten die Pfullinger Zollbeamte zehn Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Region