Schwerpunkte

Region

Für neues Miteinander in Schulen

14.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Norm Green stellte sein Konzept Kooperatives Lernen vor

(la) Der kanadische Pädagoge Norm Green steht für die Abkehr vom Einzelkämpfertum und für ein Teamgefühl, das Schüler nachhaltig motivieren soll. Von der Bertelsmann-Stiftung wurde er 1996 als weltbester Schulentwickler ausgezeichnet. Vor Kurzem stellte er bei einer Tagung in der Sparkassenakademie in Neuhausen Schulleitern und Lehrern sein Konzept des kooperativen Lernens vor.

Zahlreiche empirische Studien bestätigen weltweit den Erfolg und die Wirksamkeit von Greens Konzept, so Schulrätin Karin Bogen-Dittrich. Seine Methode des neuen Miteinanders im Unterricht habe ein effektiveres Arbeiten in Gruppen gebracht und gleichzeitig mehr Spaß in die Schulen. Seit 1999 kommt Norm Green mit seiner Frau Kathy regelmäßig zu Fortbildungen nach Deutschland.

Drei Schritte zum Lernen

Kern des kooperativen Lernens ist ein Dreischritt: Think pair share. Am Anfang steht die Einzelarbeit.

Jeder Schüler aktiviert zunächst sein Vorwissen oder setzt sich individuell mit dem Unterrichtsgegenstand auseinander (think). Nach dieser Phase tauschen die Schüler ihre Ergebnisse mit einem Partner oder in der Kleingruppe aus, korrigieren, ergänzen und erweitern somit ihr Wissen (pair). In einem dritten Schritt lernen Schüler ihre Ergebnisse zu präsentieren (share).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Region