Schwerpunkte

Region

Für Angehörige nach Suizid

08.02.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

DENKENDORF (pm). Zu einer Gesprächsreihe für Angehörige von Menschen, die freiwillig aus dem Leben schieden, laden Evangelisches Bildungswerk, Katholisches Bildungswerk und der Ökumenische Arbeitskreis Trauerbegleitung ein. Ein Informationsabend findet am Montag, 12. Februar, um 18.30 Uhr in der Fortbildungsstätte für Gemeinde und Diakonie, Klosterhof, in Denkendorf statt. Warum hast du uns das angetan? immer wieder stehen die Angehörigen und Freunde vor dieser quälenden Frage. Eine Hilfe, die sich in dieser Situation bietet, ist das Gespräch über die eigenen Gefühle, über Leid, Wut, Angst und Ohnmacht. Dies mit anderen unter fachlicher Leitung zu teilen kann Betroffene weiterbringen. Eingeladen sind Eltern, Geschwister, Partner oder Freunde eines Menschen, der freiwillig aus dem Leben schied. Ein Abschlussgottesdienst findet nach interner Absprache mit der Gruppe statt. Dr. Gert Murr, Theologe und Psychoanalytiker, sowie Manuela Diehl, ehrenamtliche Trauerbegleiterin, leiten die Gruppe an insgesamt acht Gesprächsabenden. Anmeldung beim Evangelischen Bildungswerk, Telefon (0 70 22) 90 57 60.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Region