Schwerpunkte

Region

Fritz macht den Unterschied

20.02.2013 00:00, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dienstältester Bürgermeister tritt seine fünfte Amtszeit in Großbettlingen an

Die Großbettlinger wissen, was sie an ihrem Schultes haben: Mit 97,61 Prozent bestätigten sie im Dezember Martin Fritz im Amt. Am Montagabend trat der dienstälteste Bürgermeister im Landkreis seine fünfte Amtszeit an. Zahlreiche Gäste aus Kollegenkreis, Kreispolitik und Wirtschaft nahmen zusammen mit vielen Bürgern an der feierlichen Verpflichtung im Sportforum teil.

Der stellvertretende Bürgermeister Michael Fronmüller (rechts) freut sich mit dem wieder verpflichteten Großbettlinger Bürgermeister Martin Fritz und dessen Frau Ursula über die weitere Zusammenarbeit in der fünften Amtszeit. Bild: zog
Der stellvertretende Bürgermeister Michael Fronmüller (rechts) freut sich mit dem wieder verpflichteten Großbettlinger Bürgermeister Martin Fritz und dessen Frau Ursula über die weitere Zusammenarbeit in der fünften Amtszeit. Bild: zog

GROSSBETTLINGEN. Stühlerücken am Montagabend im Foyer des Sportforums. Kurz vor Beginn der feierlichen Gemeinderatssitzung, bei der Martin Fritz zum fünften Mal auf sein Amt verpflichtet werden soll, schaffen Mitarbeiter der Verwaltung eilig zusätzliche Sitzgelegenheiten heran. Etliche Kollegen aus dem Sprengel sind gekommen, Mitarbeiter der Gemeinde, Vertreter der Vereine und Kirchen, aus Wirtschaft und Politik erweisen Fritz an diesem Abend die Ehre. Und auch zahlreiche Bürger wollen dabei sein, wenn „ihr“ Schultes in die fünfte Amtszeit startet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit