Region

Frickenhäuser feierten Fleckenfest

23.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Frickenhäuser feierten Fleckenfest

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen, meinte Frickenhausens Bürgermeister Bernd Kuhn in seiner Ansprache zum 24. Frickenhäuser Fleckenfest, das am vergangenen Wochenende stattfand. Zu einem arbeitsreichen Leben gehöre auch, dass man das Leben genieße, so das Dorfoberhaupt, und fügte hinzu: Viele behaupten ja, der Eröffnungstag des Fleckenfests sei der einzige Tag, an dem der Bürgermeister körperlich arbeitet. Ganze Arbeit leistete er beim anschließenden Fass-Anstich: Elegant schlug er den Zapfhahn mit Hilfe des Hammers in das Fass, ohne einen einzigen Tropfen Bier zu verschütten. Obwohl sich das Wetter eher von seiner durchwachsenen Seite zeigte, ließen sich die Frickenhäuser ihre Festlaune nicht nehmen und saßen bis in die Nacht bei Bier und Roter Wurst vergnügt zusammen. Für Unterhaltung sorgten unter anderem die Rock-Coverband X-Play, die Klassiker aus den 70ern und 80ern spielte, und der Musikverein Frickenhausen. Im Publikum wurden die beiden Landtagsabgeordneten Jörg Döpper (CDU) und Nils Schmid (SPD) sowie Frickenhausens Ehrenbürgerin Marianne Ellinger gesehen. le


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Region