Schwerpunkte

Region

Frickenhäuser Erlebniswege: Die letzten Schilder hängen

17.07.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bereits seit Anfang Juni sind die Frickenhäuser Erlebniswege eingeweiht. Insgesamt elf Spazier- und Wanderwege laden ein, um die wunderschöne Region im Neuffener Tal zu erkunden. Sie führen unter anderem zur Hummelsmühle, zum Jakobsbrunnen, auf den Vulkanschlot „Florian“, übers Käppele, oder auch am Obstlehrpfad entlang. An einigen dieser Wanderwege sind Schilder angebracht, die über Wissenswertes aus Flora und Fauna informieren. Alle Routen sind auch in einem Prospekt genau beschrieben, der im Frickenhäuser Rathaus erhältlich ist. „Die Nachfrage ist sehr groß“, sagt Frickenhausens Bürgermeister Bernd Kuhn. Die letzten drei Informationstafeln hängen seit Dienstag im Linsenhöfer Weinberg. Bürgermeister Kuhn (links) und Winzer Helmut Dolde freuen sich über die neue Attraktion, die die Gemeinde Frickenhausen ihren Gästen bietet. Am Sonntag gibts Kultur im Linsenhöfer Weinberg. Der Verein für Obstbau, Garten und Landschaft Linsenhofen lädt ein zur „Musik im Wengert“. Mit dem Ludwigsburger Blechbläserquintett spielen fünf Musiker vor der schönen Kulisse des Albtraufs auf. Der Schauspieler Stefan Müller-Ruppert unterhält die Zuhörer darüber hinaus mit Geschichten rund um Wein, Genuss und Landschaft. jh


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Region