Anzeige

Region

Frau mit einer Axt bedroht und mit Benzin übergossen

22.07.2015, Von Bernd Winckler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein 50-Jähriger Großbettlinger sitzt derzeit in Stuttgart auf der Anklagebank – „Im Zustand eines paranoiden Wahns“

GROSSBETTLINGEN/STUTTGART. Ein 50-Jähriger aus Großbettlingen sitzt betrübt auf der Anklagebank einer Großen Strafkammer am Stuttgarter Landgericht. Der Mann weiß, dass er psychisch krank ist – und er sieht dies auch ein. Er soll laut Vorwurf der Staatsanwaltschaft vor gut einem Jahr seine Ehefrau mit einer Axt bedroht, sie schwer beleidigt und gewürgt haben. Das Gericht muss entscheiden, ob der 50-Jährige in eine Anstalt soll.

Der Vorwurf vor der 18. Großen Strafkammer am Stuttgarter Landgericht gegen den Mann ist gewichtig und könnte im Regelfall eine hohe Freiheitsstrafe begründen. Wenn da nicht die psychische Krankheit des 50-Jährigen wäre, die möglicherweise eine erheblich verminderte oder gar eine absolut aufgehobene Schuldfähigkeit nach sich ziehen könnte. Laut Anklage soll er im Zustand eines paranoiden Wahns am 5. Mai letzten Jahres plötzlich in der gemeinsamen Wohnung in Großbettlingen auf seine Ehefrau losgegangen sein, sie wüst beschimpft und beleidigt und bedroht haben. Und er habe sie zuletzt sogar am Hals gepackt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Anzeige

Region