Region

Fragen zum Schülerstreik

11.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NEUFFEN. Rika Hahn, Janina Herdtner und Melanie Drost aus der Klasse 8b der Realschule Neuffen befragten 30 Schüler der Klassenstufe 8 der Realschule Neuffen zu ihrer Meinung zum Schülerstreik am 12. November.

Was verstehen die Schüler unter Schülerstreik? Die Schüler verstehen darunter oft, dass man mit seiner eigenen Meinung protestiert. Viele Schüler haben nicht verstanden, was Streik genau bedeutet, und die meisten gehen nur, um vom Unterricht unentschuldigt fernzubleiben.

Was halten die Schüler von diesem Schülerstreik? 28 der befragten Schüler fanden den Streik gut, weil man sich an der Politik beteiligen kann. Zwei Schüler finden es nicht gut, denn sie denken, dass man damit nichts erreicht.

Wären die Schüler gegangen? 70 Prozent der Schüler wären gegangen, wenn es keine Strafen gegeben hätte und keine Tests geschrieben worden wären. Die Lehrer sind befugt, den Schülern, wenn sie unentschuldigt fehlen, die Note sechs in einem Test zu geben. Es kann sogar bis zu einem Schulausschluss kommen.

Was macht unsere Schule dagegen? Wir planen, einen Politiker einzuladen und den Bürgermeister, um ihnen unsere Meinung persönlich zu sagen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Region