Schwerpunkte

Region

Fotovoltaik: Welche Dächer in Aichtal sind geeignet?

11.05.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

AICHTAL. Welches energetische Potential steckt in den Dachflächen der städtischen Gebäude in Aichtal? Dieser Fragestellung ist die Stadtverwaltung nachgegangen. Untersucht wurden dabei die Dachflächen von insgesamt 34 städtischen Gebäuden mit einem Fläche von rund 17 500 Quadratmeter, heißt es in einer Pressemitteilung. Fünf Gebäude kamen nicht in Frage, da die vorhandenen Tragwerke der Dachkonstruktionen nicht in der Lage sind, die Last aufzunehmen. Dazu gehört unter anderem das Hallenbad in Neuenhaus. Die Ergebnisse für die städtischen Gebäude wurden in einer interaktiven Karte zusammengeführt.

Anhand dieser Zusammenstellung fasste der Ausschuss für Umwelt und Technik mehrheitlich den Beschluss, die städtischen Gebäude in der Reihenfolge einer sinnvollen Prioritätenliste Schritt für Schritt mit Fotovoltaikanlage auszustatten. Die nächsten Projekte werden dabei während Haushaltsberatungen diskutiert und festgelegt. Im Jahr 2022 stehen bereits Finanzmittel für die Ausstattung der Sporthalle in Aichtal-Grötzingen bereit. 2023 soll über das Gebäude der Ganztagsbetreuung an der Weiherbachschule sowie das Kinderhaus im Weckholder nachgedacht werden. Parallel dazu erfolgt die Prüfung der Tragfähigkeit der Dachkonstruktionen der weiteren geeigneten Gebäude.

Der Stadtverwaltung ist es an dieser Stelle wichtig, auf das kostenlose Werkzeug der LUBW hinzuweisen, das es allen Bürgern ermöglicht, das Potenzial auf dem eigenen Dach zu ermitteln. Dieses findet sich unter https://www.energieatlas-bw.de/sonne/dachflachen. pm

Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit