Schwerpunkte

Region

Förster befürchten eine Käferplage

10.06.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Witterung des Frühjahres führt zu starker Vermehrung der Borkenkäfer – Waldbesitzer sollen regelmäßig kontrollieren

Geht es den Fichten schlecht, fühlen sich die Borkenkäfer besonders wohl. Das unbeständige Wetter des Frühjahres hat den Nadelbäumen so sehr zugesetzt, dass nun eine Massenvermehrung der Borkenkäfer befürchtet wird. Das Landwirtschaftministerium und das Kreisforstamt wollen frühzeitig handeln und sind auf Hinweise angewiesen.

Borkenkäfer am Werk: Die Käfer können große Schäden in den Wäldern anrichten, wenn sie sich massenhaft vermehren.  Foto: Adobe Stock
Borkenkäfer am Werk: Die Käfer können große Schäden in den Wäldern anrichten, wenn sie sich massenhaft vermehren. Foto: Adobe Stock

(pm/bg) Anton Watzek, der Leiter des Kreisforstamtes in Kirchheim erklärt, warum gerade in diesem Jahr eine Käferplage gefürchtet wird: Die im Vergleich zur Alb warme Witterung im Neckartal begünstigt die Vermehrung der Käfer und in diesem Jahr leiden die Fichten unter Wassermangel.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Region

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region