Schwerpunkte

Region

Filderklinik GmbH

02.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

FILDERSTADT-BONLANDEN (ez). Die Gesundheitspolitik geht auch an der anthroposophisch orientierten Filderklinik nicht vorbei. Um wirtschaftlich stärker dazustehen, wandelte sich die Klinik Anfang des Jahres vom Verein zur GmbH. Mit Gerhard Ranger machte man einen Industriemanager zum Geschäftsführer. Nach einem halben Jahr kann Ranger gestiegene Fallzahlen und höhere Erlöse vorweisen. Er betont aber: Bei allem, was da komme: Wir wollen Filderklinik bleiben und nicht austauschbar sein. Es ist nicht übersehbar, dass an der Filderklinik etwas passiert. Für elf Millionen Euro wird ein neuer Eingangsbereich gebaut. Großzügig verglast, mit Cafeteria, Terrasse, Laden und Notfallpraxis der niedergelassenen Ärzte. Die Niedergelassenen in die Nähe zu holen ist im Wettbewerb um Patienten ein geschickter Schachzug. Die Filderklinik, die schon seit dem Vorjahr die Dienstzeiten gemäß EU-Verordnung ermöglicht, ist in keinem Tarifverbund, aber wenn ringsum die Gehälter der Ärzte steigen, weiß auch Ranger: Wir müssen reagieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Region