Schwerpunkte

Region

Feuerwehr Großbettlingen hilft Flutopfern

03.06.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Feuerwehr Großbettlingen hilft Flutopfern

Zu Gunsten der Flutopfer in Thailand machte die Feuerwehr in Großbettlingen eine besondere Party und spendete nun den Erlös an die Aktion „Aichtal hilft“. Aufgrund der persönlichen Kontakte von Aichtals Bürgermeister Klaus Herzog in die Region sei gesichert, dass die benötigte Hilfe auch ankomme. Deshalb überreichten der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Großbettlingen, Marc Lichtenfeld, und Bürgermeister Martin Fritz am Dienstag einen Scheck in Höhe von 800 Euro an Bürgermeister Herzog für die Aktion „Aichtal hilft“. Die Stadt Aichtal hat das Projekt gleich nach der Flutkatastrophe ins Leben gerufen und unterstützt das thailändische Dorf „Ban Thung Khrok“ beim Wiederaufbau, damit es spätestens in drei Jahren wieder auf eigenen Beinen steht. Damit beläuft sich das Spendenaufkommen auf die respektable Summe von 46 600 Euro. Somit ist in nur vier Monaten bereits rund die Hälfte des benötigten Betrages auf dem Konto 100 144 103 bei der Kreissparkasse Esslingen eingegangen. Auf dem Bild sind von links zu sehen: Bürgermeister Martin Fritz, Kommandant Marc Lichtenwald, Bürgermeister Klaus Herzog, stellvertretender Kommandant Thomas Schmid, Ausschussmitglied Markus Wenzelburger, Jugendleiter Björn Wenzelburger, Kassier Michael Auch. tab


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Region

Digitale Schule braucht Unterstützung

Kreismedienzentrum bietet Lösungen an – bei dauerhafter Begleitung sieht der Kreis aber das Land in der Pflicht

„Heute schauen wir uns einen Film an.“ Wenn Lehrkräfte so etwas ankündigten, war dies vor dem digitalen Medienzeitalter für Schülerinnen und…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region