Schwerpunkte

Region

Felder, Räume und Grenzen aus Stein

06.10.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bildhauersymposium mit Künstlern aus dem Kreis Esslingen

(ali) In Markkleeberg, einer großen Kreisstadt im Landkreis Leipzig, hatte der Kunstverein aus Anlass des 20. Jahrestages der Friedlichen Revolution zu einem Bildhauersymposium an den Markkleeberger See eingeladen. Am Samstag, zum Tag der Deutschen Einheit, wurden die im August entstandenen Kunstwerke der Öffentlichkeit übergeben. Beeindruckt haben dabei auch die Arbeiten der beiden Bildhauer Uli Gsell und Birgit Rehfeldt aus Ostfildern, die der Landkreis Esslingen ins Leipziger Land entsandt hatte. Uli Gsell hat einen Quarzitfindling bearbeitet, der aus dem Abraum des Braunkohletagebaus stammt. Auf die Spitze gestellt erinnert seine Form an ein Schiff oder auch an die Form der mit Wasser aufgefüllten Braunkohlegrube, die nun zur Erholungsregion für Wassersportler werden soll und an deren Ufern der Skulpturen-Rundweg zur Auseinandersetzung mit der Kunst einlädt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Region