Nürtingen

Feierabendradler waren etwa 20 000 Kilometer unterwegs

11.09.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

20 000 geradelte Kilometer bei 19 Feierabendtouren: das ist die Bilanz der Nürtinger Feierabendradler, die am vergangenen Freitag die Saison bei einem gemütlichen Treffen ausklingen ließen. Die „offiziell“ letzte Tour fand Ende August statt. Vor dem Abschlussfest hatte eine kleine Gruppe der Feierabendradler noch mal eine Tour gemacht und war mit dem Rad in der „Linde“ in Zizishausen eingetroffen. Die Feierabendtouren werden schon seit 24 Jahren vom Schwäbischen Albverein, dem Bürgertreff, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC), der Innungskrankenkasse (IKK) und der Nürtinger Zeitung organisiert. In diesem Jahr starteten seit Mitte April regelmäßig um die 40 Radsportfreunde und trafen sich wöchentlich donnerstags oder freitags im Wechsel. Gefahren wird in vier Gruppen, von „leicht“ bis „schwer“, die 20 bis 40 Kilometer werden in jeweils ungefähr zwei Stunden absolviert und von Tourenleitern angeführt. Rund 20 Leiter waren dieses Jahr engagiert. „Das Tolle ist, dass man immer wieder neue Strecken entdeckt“, sagt Tour-Koordinator Rainer Schweigger. „Ein bisschen mangelt es an jüngeren Teilnehmern unter sechzig“, so Schweigger lachend auf die Frage nach der Altersstruktur der Feierabendradler. Vielleicht kommen diese ja im nächsten Jahr zum 25-Jahre-Jubiläum. Die Vorfreude auf die nächste Feierabendtouren-Saison ist jedenfalls spürbar groß. Man muss nur ein Fahrrad mitbringen und einen Helm, wobei das Fahrrad ruhig elektrisch sein kann, denn laut Rainer Schweigger fahren bereits rund 80 Prozent der Teilnehmer ein Pedelec. son

Region