Schwerpunkte

Region

FDP möchte keine Neiddebatte um Corona-Folgen

25.01.2021 05:30, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die FDP-Kandidaten aus den drei Wahlkreisen des Landkreises Esslingen stellen sich und ihre Positionen vor

In einem Videochat hatten Presse und Wähler die Möglichkeit, die drei FDP-Kandidaten Dennis Birnstock, Ferdinand Kiesel und Ralph Kittl kennenzulernen und ihnen Fragen zu stellen.

Die FDP-Kandidaten aus den drei Wahlkreisen des Landkreises Esslingen (von links): Ralph Kittl (Wahlkreis Kirchheim), Dennis Birnstock (Wahlkreis Nürtingen) und Dr. Ferdinand Kiesel (Wahlkreis Esslingen).
Die FDP-Kandidaten aus den drei Wahlkreisen des Landkreises Esslingen (von links): Ralph Kittl (Wahlkreis Kirchheim), Dennis Birnstock (Wahlkreis Nürtingen) und Dr. Ferdinand Kiesel (Wahlkreis Esslingen).

Wie sieht eine Partei, die das Wort „Freie“ im Namen trägt, die derzeitigen Einschränkungen und wie möchte sie die Rechte der Bürger vor einem übergriffigen Staat schützen? Für Ralph Kittl ist es nötiger denn je die Rechte der Bürger zu verteidigen und deren Interessen in ihrer Gesamtheit zu sehen. Christian Lindner habe schon gesagt, dass Corona die Schwächen des Staates schonungslos offen gelegt habe. Kittl sagt, dass die Einschränkungen so schnell wie möglich zurückgeführt werden müssten, ohne Menschen zu gefährden. Er bevorzugt das Tübinger Modell mit FFP2-Masken und Schnelltests: „Hier werden FDP-Forderungen umgesetzt.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Region