Region

Faulgase zu Geld machen

07.05.2009, Von Nicole Herzog — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neckartenzlinger Kläranlage soll Blockheizkraftwerk bekommen

ALTENRIET. Seine Zustimmung gab der Altenrieter Gemeinderat zum Bau eines Blockheizkraftwerkes in der Gruppenkläranlage in Neckartenzlingen.  Die Idee, aus den bisher ungenutzten Faulgasen Energie zu gewinnen, traf im Gremium am Dienstagabend breite Zustimmung. Rund 28 000 Kubikmeter Methangas werden derzeit Jahr für Jahr in der Neckartenzlinger Kläranlage abgefackelt. Ein Rohstoff, mit dem man immerhin gut 150 Kilowattstunden Energie pro Jahr erzeugen könnte, wie Reinhart Waimer vom Büro PW Plan ausführte.

Rund 40 Prozent des Strombedarfs im Klärwerk sowie etwa die Hälfte des Wärmebedarfs könnte mit einem kleinen Blockheizkraftwerk gedeckt werden – die Anlage wird sich also rechnen, erläuterte Waimer. Nehme man Fremdannahmen hinzu, wie zum Beispiel Abfälle aus einer Großküche, könnte man die Gasproduktion und damit die Energiegewinnung sogar deutlich steigern. Kapazitäten habe der Faulturm der Anlage durchaus, so der Experte. Das Projekt wird zudem vom Bund mit rund 13 000 Euro gefördert. Mit einem einhelligen Beschluss gab der Altenrieter Gemeinderat seine Zustimmung zur Beteiligung an der insgesamt rund 100 000 Euro teuren Investition. Altenriets Anteil wird sich auf rund 15 Prozent der Kosten belaufen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Region